Tennisclub Blau-Weiß Gersweiler
   

Auf Messers Schneide

Das am ersten Spieltag wegen Unbespielbarkeit der Plätze ausgefallene Match wurde am 15. Mai ab 17 Uhr nachgeholt. Wir hatten sechs Plätze zur Verfügung, das Wetter spielte mit, unsere Gegner waren frühzeitig da - alle Vorraussetzungen für einen schönen und - hoffentlich - erfolgreichen Tennisabend waren gegeben.

Siggi konnte an eins Revanche nehmen für die unglückliche Niederlage letztes Jahr. Und genauso startete er auch und gewann den ersten Satz. Im zweiten Satz wogte das Spiel hin und her und letztlich muss er sich im Tiebreak beugen. Der Match Tiebreak musste die Entscheidung bringen und auch hier ging es hin und her. Die größere Ausdauer bescherte Siggi dann die gewollte Revanche und er ging als Sieger vom Platz.
Gleiches galt für Wolfgang. Auch er hat letzte Saison verloren und wollte auf heimischen Terrain gewinnen. Anfangs konnte sein Gegener noch Paroli bieten, musste sich jedoch im ersten Satz dem guten Spiel Wolfgangs geschlagen geben. Den zweiten Satz gewann Wolfgang deutlich und so stand es schon einmal zwei zu null für uns.
Norbert an drei hat es mit einem überaus spielstarken Gegner zu tun und wehrte sich seiner Haut bis aufs letzte. Leider hat auch dies nicht ausgereicht um als Sieger vom Platz zu gehen. Bernard hat in der ihm eigenen Art mit seinem Gegner gespielt und nach deutlich gewonnenem ersten Satz auch den zweiten gewonnen. So hatten wir schon drei Matches gewonnen.
Leicht verletzt traf Werner auf einen laufstarken und spielstarken Gegner. Wer Werner kennt weiß, wie er beißt und kämpft. Trotzdem musste er anerkennen, dass dieser an diesem Tag für ihn nicht zu schlagen war.
In seinem ersten Medenspiel bei uns hatte Dieter gleich einen Gegner, der sein Handwerk ausgezeichnet beherrschte und alle Varianten - Stops, Lobs, rechts vorbei, links vorbei und und und angewendet hat um zu gewinnen. Und so musste sich Dieter diesem scheinbar übermächtigen Gegner beugen.
Nach den Einzeln stand es sechs zu sechs. Beide Mannschaften mussten, wollten sie das Spiel gewinnen, zwei Doppel gewinnen.
Wir spielten mit Siggi und Dieter, Werner und Wolfgang und Norbert und Bernard. Siggi und Dieter hatten an eins keine Chance und bekamen die ungeliebte Brezel. Anders war es bei Norbert und Bernard. Nach erfolgreichem ersten Satz und verlorenem zweiten musste der Match Tiebreak entscheiden. Hier zeigte sich die Routine und beide gewannen diesen. Das dritte Doppel musste also die Entscheidung bringen.
Werner und Wolfgang mussten unglücklich den ersten Satz abgeben. Aber dann ging ein Ruck durch die beiden und von da an war es eine Partie auf Augenhöhe. Letztlich haben wir den zweiten Satz gewonnen. Also musste der folgende Match Tiebreak dieses Doppel und das gesamte Spiel entscheiden. Hier sah man das eingespielte Doppel und die Routine unserer beiden. Keine Nerven, nur aufs Spiel fokusiert und - mit zehn zu sieben - gewonnen.

Unsere Mannschaft kurz nach Spielschluß :-)

Somit auf im zweiten Spiel ein, wenn auch knapper und glücklicher, trotzdem verdienter Sieg gegen eine sehr spielstarke und sympatische Truppe aus Losheim/Bortdorf. Zum Einsatz kamen Siggi Sellen, Wolfgang Carl, Norbert Fries, Bernard Jurkewitz, Werner Zuber und in seinem ersten Medenspiel bei den Herren 55 Dieter Reichert.